Wappen der Gemeinde Morschen

Man erkennt die 7 silbernen Kleeblätter im Wappen, die die heutigen sieben Ortsteile darstellen. Das silberne Winzer- oder Rebmesser wurde aus dem Wappen von Neumorschen 1959 übernommen; es erinnert daran, dass bis um 1640 bei uns Weinbau betriben wurde und das Neumorschener Rathaus zunächst Weinhaus war. Das Winzermesser wird überkreuzt von einem goldenen Lilienszepter. Es erinnert an die Klosterzeit 1235-1526. Schutzpatronin Haydaus war die Hl. Maria, deren Symbol die Lilie ist. Das Kloster war ja nicht nur geistlich-kultureller, sondern auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des weiten Raumes, später nach der Säkularisierung Nebenresidenz des Landgrafen. Die Lilie ist zeichnerisch eingebunden in den Gerichtsstab des Gerichtsschultheißen "auf der Fulda". Zu diesem Gericht gehörten u.a. alle 7 Dörfer. Der Gerichtsstab - auch schon im Wappen Neumorschens von 1959 enthalten - war zugleich auch der Stab des Marktmeisters in Neumorschen. Zuerst Wichte, dann neumorschen und das Kloster Haydau hatten das Marktrecht.

vorläufige Wahlergebnisse Bundestagswahl Morschen 2017

Kontakt

Tel.: 05664/9494-0

Fax: 05664/9494-94

gemeindeverwaltung@morschen.de

Adresse

Paul-Frankfurth-Str. 11

34326 Morschen

Öffnungszeiten

Montag-Freitag 09:00 - 12:00

Donnerstag 14:00 - 18:00

Sprechzeiten Bürgermeister:

Donnerstag 16:00 - 18:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Morschen